Das Land

Pentamuria liegt auf einem der Kontinente der Welt Haimar. Seinen Namen bekam es zu Beginn des fünften magischen Kreises. Pentamuria heißt „Fünf Mauern“ und meint damit die fünf Königsstädte, die das Land regieren.

Die genauen Ausmaße von Pentamuria sind nicht bekannt, denn die Metallwelt wird ebenso wie Teile des Feuerreichs durch unüberwindbare Bergketten begrenzt. Der Wald der Holzhalte konnte noch niemals durchquert werden und Erdland erstreckt sich als Ebene mit magerer Pflanzendecke bis an den Horizont. Nur von den Wasserwegen weiß man, dass es an der Grenze zur Holzhalte einen festen Küstenstreifen gibt, dem ein paar Inseln vorgelagert sind.

Um Pentamuria liegen wie ein Kreis die Randwelten, Zonen mit extremer Magie und unheimlichen Wesen. Niemand kann die Randwelten mit gesunden Sinnen überleben, sagt man. Die einzige offene Stelle, an der dieser Kreis durchbrochen ist, ist der Bereich der Inseln.
Ob es die Randwelten immer schon gegeben hat oder ob sie gemeinsam mit der Magie der fünf Elemente untergehen, weiß niemand. Das Buch Kypt gibt darüber keine Auskunft.

In Pentamuria gibt es fünf Himmelsrichtungen, die nach den fünf Elementen benannt worden sind.
Feuer entspricht unserem Süden, Erde dem Südwesten, Metall dem Nordwesten. Die Grenze zwischen der Metallwelt und den Wasserwegen liegt genau im Norden. Wasser entspricht unserem Nordosten und Holz dem Südosten.

Im Feuerreich ist es sehr heiß, in den Bergen der Metallwelt und der Wasserwege ist es kühl.
Irgendwo zwischen Erdland und Feuerreich ist es am trockensten, und in den Wasserwegen fällt der meiste Regen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.